Was versteht man unter  physikalischer Holzschutz ?

Sind Holzkonstruktionen über längere Zeit ungeschützt der Witterung ausgesetzt, so werden allmählich die Holzporen ausgewaschen.
Folglich können auch UV Anteile des Sonnenlicht des als auch Insekten die holzzerstörend wirken in das Innere des Holzes eindringen. Desto größer die Angriffsfläche allmählich wird, umso mehr vollzieht sich der Abbau der stabilisierenden Holzinhaltsstoffe immer schneller. Man hat die Möglichkeit neben den konstruktiven Baumöglichkeiten auch durch einen farbigen Anstrich das Eindringen holzschädigender Einflüsse verhindern. So können mittels  Holzschutzanstrich auch die Angriffe durch die UV Bestandteile des Sonnenlichts mittels Anstrich gestoppt werden. Damit ist es ratsam Holz das im Außenbereich genutzt wird stets farbig zu behandeln. Des Weiteren bildet jede Oberflächenbehandlung einen zusätzlichen Schutzwall für das Holz, dieser Schutzwall eine physikalische Barriere für alle holzzerstörenden Insekten.

Faustregel:

Als Faustregel kann man die Maxime je härter desto besser anwenden. Mittels einer Oberflächenbeschichtung hat man die Möglichkeit dank der Farben eine stabile Schutzschicht für das Holz erlangen. Erhält die Holzkonstruktionen jedoch durch Wind und Wetter Risse, so kann die Feuchtigkeit ungehindert unter der festen Schicht der Farbe das Holz eindringen und sich ausbreiten. Durch die Oberflächenschicht wird zudem das Trocknen des Holzes verhindert. Bereits nach kurzer Zeit dann der Lack ab und das Holz beginnt an zu quillen. Bei Farbe und Lackoberflächen sollte man jährlich das Holz auf Schäden kontrollieren und gegebenenfalls eine neue Holzschutz anbringen. Insoweit ist es auch von Vorteil das man einen vor Anstrich mit einem Holzschutz Mittel gegen Bläue und Schadinsekten vornimmt.

 

Das zentrale Kriterium einer Oberflächenbeschichtung ist, das Wasser vom Eindringen in das Holz abzuhalten. Wenn die Schutzschicht intakt ist so per das Wasser auf dem beschichteten Holz ab. Bilden sich jedoch Pfützen und Wasserstraßen am Holz so lässt die abweisende Wirkung nach, dies bedeutet dass es einer Nachbehandlung für die Oberflächenbeschichtung bedarf. Wenn Hölzer mit Farb- und Lackanstrichen versehen sind, so sollte man diese regelmäßig kontrollieren ob kleinere Schäden wie zum Beispiel abgestoßene Ecken oder kleinere Kratzer vorhanden sind. Solche Kratzer vorhanden so kann durch Wasser eindringen und es sollte schnellstmöglich gehandelt werden.